Zeitungsverleger fordern Regeln für marktdominante Online-Plattformen und ein starkes EU-Verlegerrecht / Christian DuMont Schütte zum Vorsitzenden des ZVNRW wiedergewählt
Zeitungsverlegerverband NRW
Jahrestagung am 13. Juni 2018 in Lippstadt
Die heutige Jahreshauptversammlung des Zeitungsverlegerverbandes Nordrhein-Westfalen (ZVNRW) findet auf Einladung des Zeitungsverlages Der Patriot in Lippstadt statt.
Der Vorsitzende des Verbandes, DuMont-Aufsichtsratsvorsitzender Christian DuMont Schütte, hebt in seiner Ansprache die wachsende Gesamtreichweite der Tageszeitungen in NRW hervor. Die Zeitung erreicht hierzulande mit ihren gedruckten und digitalen Angeboten rund 12 Mio. Menschen und damit 80 Prozent der Bevölkerung über 14 Jahren. Die digitalen Zeitungsangebote erfreuen sich einer weiter steigenden Reichweite. Auch der e-Paper-Absatz in NRW hat im vergangenen Jahr wieder deutlich – um 14 Prozent – zugenommen, bei leichten Rückgängen der Printauflagen.
Die Zeitung genießt mit ihren starken Marken höchstes Vertrauen als Informationsmedium vor Ort. „Gut recherchierte, verlässliche Fakten werden in Zukunft immer wichtiger sein“, so DuMont Schütte. „Unsere Stärke wie auch Herausforderung ist es, attraktive Angebote und relevante Inhalte mit klarer Haltung für Menschen zu machen, die in einer vernetzten und immer unübersichtlicher werdenden, komplexen Welt Orientierung und zuverlässige Information suchen.“
„Wir haben keinen Grund, uns schlecht zu reden oder reden zu lassen; ich plädiere deutlich für mehr Selbstbewusstsein“, so DuMont Schütte: „Wenn wir es richtig machen, beginnt jetzt die Zukunft der Zeitung!“
An die Adresse der Politik richtet DuMont Schütte die Forderung nach fairen Rahmenbedingungen für die Entwicklung digitaler Geschäftsmodelle. Eines der größten Risiken für die Presse- und Meinungsfreiheit in diesen Tagen sei die Macht der großen, dominanten Online-Plattformen wie Google, Facebook oder Amazon. „Meinungsbildung darf nicht von Unternehmenszentralen der Plattformgiganten bestimmt werden, sondern muss auf einem breiten Fundament stehen, wozu u.a. eine vitale, europäische Presselandschaft gehört“, sagte DuMont Schütte. Er fordert daher vom nationalen und europäischen Gesetzgeber Schutzmechanismen gegen diese Dominanz und ein starkes EU-Verlegerrecht für eine gerechtere Beteiligung der Verlage an den Erlösen der Plattformen aus dem Geschäft mit Verlagsinhalten.
Zudem erhofft sich DuMont Schütte größere Unterstützung seitens der Politik im Bereich der Zeitungszustellung, bei der Mehrwertsteueranpassung für digitale Verlagsprodukte sowie eine Korrektur der geplanten europäischen e-Privacy-Verordnung.
Im Anschluss an die Jahrestagung wählten die Vorstandsmitglieder Christian DuMont Schütte für die kommende Amtszeit von zwei Jahren wieder zum Vorsitzenden des nordrhein-westfälischen Zeitungsverlegerverbandes, dem 39 Zeitungsverlage angehören.
Lippstadt, den 13. Juni 2018
Verantwortlich:
Carsten Dicks, Geschäftsführer Zeitungsverlegerverband Nordrhein-Westfalen